Für die Ausstellung im GELSENWASSER Besucherzentrum des Wasserwerks in Haltern anlässlich seines  100-jährigen Bestehens wurde das komplette Foyer des Besucherzentrums „bespielt“. Eine Idee war, den Halterner Stausee, um den sich das Wasserwerk rankt, IN DAS GEBÄUDE zu holen. So wurde die Fläche des Sees in entlang seiner Kontur verkleinert nachgebaut und mit blauem Granulat gefüllt. Der Besucher erhielt zudem anhand von Infostelen, die an den entsprechenden Orten entlang des Ufers platziert wurden, eine Orientierung.

Die Fensterflächen wurden mit halbtransparenten Motiven beklebt, Original-Exponate aus dem Wasserwerk präsentierten sich auf minimalistischen Säulen, großformatige Fotoaufnahmen schmückten die oberste Etage des Gebäudes. Die Chronik der Ereignisse habe ich entlang des „Rundkinos“ in Form eines Zeitstrahls gestaltet. Die Ausstellung gefiel GELSENWASSER so gut, dass man die Ausstellung zum Teil nicht abgebaut hat – ein Großteil kann dort heute noch von den Besuchern besichtigt werden.

Menü