Die Ausstellung zum Thema „Theater im Dritten Reich in Gelsenkirchen“ war während der Spielzeit 2017 im MiR in Gelsenkirchen zu sehen. Sie entstand als Projekt in Zusammenarbeit mit dem Berufskolleg Gelsenkirchen. Die Schülerinnen und Schüler recherchierten mit Unterstützung des Instituts für Stadtgeschichte die Themen für die geplanten Roll-Ups.

Meine Aufgabe war es, die Inhalte gestalterisch ansprechend und inhaltlich sinnvoll in ein grafisches „Gewand“ zu kleiden. Wer das MiR kennt, weiß, dass das Foyer im oberen Stockwerk sich wunderbar als Ausstellungsfläche geeignet und der Ausstellung einen passenden Rahmen gegeben hat.

Menü