In diesem Gedenkbuch wird an die Gelsenkirchener Jüdinnen und Juden erinnert, die dem Nationalsozialismus zum Opfer gefallen sind. Sie sind alphabetisch aufgeführt. Jedes Kapitel beginnt mit einem Bibelzitat in deutscher und hebräischer Sprache – die hebräische Schrift ist goldfarben. Insgesamt ist das Buch sehr hochwertig gestaltet: Einzelne Seiten sind gold, auch der Umschlag trägt eine Goldprägung auf dunkelblauem Leinenstoff. Gebunden wurden die zehn Exemplare in traditioneller Handarbeit von der Buchbinderei Klein in Gelsenkirchen.

Die Recherche zu diesem Buch hat der Gelsenkirchener Architekt und Hobby-Historiker Karl-Heinz Rotthoff in langjähriger Arbeit durchgeführt. Ich bin immer noch beeindruckt, wie er das – auch aufgrund seines hohen Alters – geschafft hat. Das Buch wurde unter anderem der Stadt Gelsenkirchen sowie der Jüdischen Gemeinde in Gelsenkirchen überreicht und liegt ebenfalls beim Institut für Stadtgeschichte Gelsenkirchen aus.

Das Institut hat parallel zum Buch eine Online-Datenbank entwickelt, mit deren Hilfe es zukünftig leichter sein wird, Recherchen zu Gelsenkirchener Holocaust-Opfern zu betreiben.

Menü